2 unter 2, Haushaltsverschönerung, Jahreskreisfeste, Julzeit, Kinder, Kreatives, Selbermachen, Vereinfachen, Weg mit dem Plastikdreck, Wollsucht

DIY-Adventskalender oder: Babysöckchen-Recycling

Letztes Jahr gabs „nur“ einen Bildchenkalender von der kleinen Elfe. Dieses Jahr ist die Große ja schon zwei, und nun muss einer mit Füllung her!

Von den mit ziemlich viel (Plastikk-)Ramsch fertig gefüllt zu kaufenden Adventskalendern halte ich nicht so viel, grade das Basteln und Befüllen macht doch so viel Spaß!

Was aber tun, wenn man weder viel Zeit hat noch viel Geld ausgeben will? Eigentlich wollte ich nach einer Idee aus der Landlust aus Wollresten 24 kleine Mützchen stricken. 4 Stück hab ich schon vom letzten Jahr, bleiben noch 20 Stück- bisschen viel für zwei Wochen 😉

Beim Wühlen im Wäscheberg kam mir dann zum Glück die rettende Idee: Babysöckchen! Der kleine Bruder ist schon längst aus seinen ganzen Erstlingssöckchen rausgewachsen, das sind immerhin 10 Paar echte handgestrickte Söckchen. (10 * 2) + 4 = 24  Perfekt!

Fehlen nur noch 24 Holzwäscheklammern, eine rote Filzschnur und natürlich der Inhalt. Der sollte schon wenigstens ein bisschen was mit der Julzeit zu tun haben. Auf meiner Liste stehen momentan:

  • kleine Lebkuchen, Gummibärchen, Hanuta
  • Holztier von Ostheimer
  • Teebeutel
  • Bienenwachsteelichter
  • Sternchenaufkleber
  • kleine Seife mit Weihnachtsduft
  • Stockmar-Wachsmalkreiden

Für weitere Anregungen wäre ich dankbar 🙂

Advertisements
Babykram, Kreatives, Selbermachen, Wollsucht

Babyfreundliches Teil 2, Oder: Wer entwirft eigentlich Babyklamotten?

*

Es ist soweit, unsere Maus ist nun der kleinsten Klamottengröße entwachsen. Angesichts der Tatsache, dass ja mittlerweile schon seit ein paar Jahrhunderten(-tausenden?) Babyklamotten gemacht und getragen werden, sollte man doch meinen, dass die Klamöttchen optimal an die Anatomie eines solchen kleinen Menschen angepasst sind. Fehlanzeige, dem scheint nicht so (Bodys und Strampler zählen nicht, weil sie für windelfrei unpraktisch sind ;-)) :

  • von den kleinen süßen Füßen ständig runterfallende Socken. Socken wieder anziehen war DIE Beschäftigung in den ersten Tagen mit Baby 😉
  • hochrutschende Hemdchen. Nackiger Babybauch, und das im Winter.
  • zu weite und zu kurze Ärmelbündchen
  • zu kurze Jäckchen/Pullover
  • zu weite Halsausschnitte
  • und für windelfrei total unpraktisch: umständlich an-und auszuziehende Hosen.

Nach diversen Optimierungsmaßnahmen sieht Babys Kleiderauswahl nun so aus:

  • über die (selbstgestrickten) Socken ziehen wir gefilzte Schühchen zum Schnüren, und nix rutscht mehr!
  • bzw. hab ich  einfach Kordeln zum Schnüren durch die (gestrickten) Söckchen gezogen, und siehe da, sie halten 🙂
  • Hemdchen mit angenähten (Strick-)Bündchen an Ärmeln und Bauch, damit nichts mehr hochrutscht und kalte Luft reinzieht.
  • Selbstgenähte Schlitzhosen. Einfach Beine breit und „Wasser marsch“, wie Papa so schön sagt 😉 Kein umständliches Hose aus, Windel aus, und wieder an. Außerdem wachsen die durch die umschlagbaren Bündchen ein paar Größen mit.
  • Babyjäckchen stricke ich von nun an nur noch mit extra-langem Bündchen.
  • Druckknöpfe am Halsausschnitt, um die Weite zu regulieren.

*

Kreatives, Schwangerschaft, Selbermachen, Wollsucht

Wolligwarmes fürs Winterbaby

Ein entscheidender Vorteil eines Winterbabys ist ja, dass frau eine Ausrede hat, ihre Wollsucht frei auszuleben 😉

Hier sind die Stücke, die in der letzten Zeit so entstanden sind:

Und nun nochmal einzeln:

Das „Streifenjäckchen“ aus „Kuschelweiches für Babys und Kleinkinder“

Mütze und Handschuhe leicht abgewandelt nach einfachen Anleitungen von ravelry. Die gestrickten Kordeln find ich genial.

Babycocon von ravelry, Mütze Free-Style

„Einschlagtuch aus „Kuschelweiches für Babys und Kleinkinder“, hier gabs leider einen Filzunfall in der Waschmaschine- das Ding ist 15 cm zu viel eingelaufen *heul*

Strampelsack aus Fettwolle, unten mit Knöpfen zum Öffnen, inspiriert von soulemama

Windelüberhosen aus Fettwolle nach der Finkhof-Anleitung, einmal einfach, einmal doppelt gestrickt

Emma Tunic von ravelry, ich liebe dieses Teil!…

…besonders den Knopf 🙂

Erstlingskombi aus…

… Cache-Coeur aus „Kuschelweiches für Babys und Kleinkinder“…

… und Wollhose leicht abgewandelt

Kuscheldecke, aus naturfarbig gewachsener Baumwolle, endlich fertig!

diverse Stulpen, Free-Style gestrickt…

… und natürlich Söckchen.

Puh, die Nadeln glühen immernoch 😉