Schwangerschaftsgedanken

Schwangerschaftsgedanken VI: 40. SSW

schwangere-gaia2_lila

Noch 5 Tage bis zum errechneten Termin.

Bauch innen und außen

Umfang misst stolze 116cm. Ich fühle mich so bewegungsunfähig wie ein gestrandeter Wal, und so langsam wäre ich dann doch froh, den Bauch und etwas von dem zusätzlichen Gewicht loszuwerden. Die Hitze tut ihr Übriges. Hochschwanger bei über 30°C im Schatten ist wirklich nicht lustig. Die 22°C heute kamen mir vor wie im Himmel!

Wehwehchen

Seit ein paar Tagen plagt mich der Ischias wieder, diesmal aber richtig. Ich kann kaum noch laufen und nichts hilft wirklich, den Schmerz zu lindern. Wahrscheinlich muss ich einfach noch kurz leiden, damit ich wirklich bereit bin, loszulassen… Das Sodbrennen hat sich vermutlich mit dem Ischias zusammengetan, um mich noch ein bisschen zu ärgern. Meine Laune ist dementsprechend…

Nestbau

Alles ist fertig, alle Listen abgearbeitet. Zumindest fast. Nur eine Federwiege und schöne Draußen-Bauchfotos fehlen noch. Ich kann mich endlich wieder hinsetzen, ohne den Drang zu verspüren, unbedingt noch irgendwas tun/vorbereiten/putzen zu müssen. Jetzt heißt es einfach nur geduldig warten (und Himbeerblättertee trinken), bis sich der Zwerg auf den Weg macht.

Sonstiges

Letzte Woche war ich im Krankenhaus zum Geburtsplanungsgespräch. Der Arzt, der Ultraschall gemacht hat, hat ein bisschen Panik verbreitet, weil der Zwerg angeblich schon 4kg wiegt. Eine Woche vorher hat die FÄ allerdings 3200g gemessen… Diese Woche soll ich nochmal hin um zu schauen, ob es noch größer und schwerer geworden ist, und dann werden „weitere Maßnahmen“ besprochen. Die Hebi kennt den Arzt (Panikmacher) und meint ich soll mich nicht verrückt machen lassen…

Am Wochenende haben wir noch schnell einen Bauchabdruck von der Riesenkugel gemacht. Noch trocknet der Gips, aber vielleicht schaffe ich es in den nächsten Tagen noch ein Vergleichsfoto mit dem letzten Abdruck zu machen 😉

Das war jetzt hoffentlich wirklich die letzte Ausgabe der Schwangerschaftsgedanken!

Werbeanzeigen
Schwangerschaftsgedanken

Schwangerschaftsgedanken V: 36. SSW

schwangere-gaia2_türkis

Die Geburt rückt näher und näher… Tatsächlich nur noch 4 Wochen bis zum ET, heute ist die 36. Woche vollendet, d.h. der kleine Zwerg ist jetzt theoretisch geburtsreif und kann jederzeit schlüpfen!

Bauch innen und außen

Bauchumfang misst 113cm (!!!). Warum werde ich ständig gefragt, ob es wirklich nur ein Baby ist? Sooo viel dicker als bei Babymiez ist der Bauch gar nicht, ich hab heute mal den Gipsbauchabdruck vom letzten Mal „anprobiert“, da ist sogar noch Luft!

Die Tritte in die Rippen und das Rumturnen auf meiner Blase werden langsam echt unangenehm… Und es drückt schon ganz schön nach unten, manchmal denke ich der Zwerg fällt gleich raus.

Wehwehchen

Werden komischerweise weniger statt mehr. Der Ischias hat sich wieder beruhigt, die schmerzende Krampfader verhält sich ruhig, und das Sodbrennen hab ich auch im Griff. Einzig das gelegentlich schwüle Wetter und Hitze macht mir zu schaffen, ab 25°C wirds echt ätzend. Nachdem wir am Siebenschläfer aber fast herbstliche Temperaturen hatten, bin ich zuversichtlich, dass es ein Scheißsommer wird und zur Geburt höchstens 20°C 😉

Geburtsvorbereitung

So langsam kann ich dann mal mit geburtsvorbereitendem Himbeerblättertee starten. Ab nächster Woche gibts außerdem Akupunktur von der Hebamme, und Dammmassage werde ich auch wieder machen. Und natürlich weiter meine HypnoBirthing-Übungen. Außerdem würde ich gern noch ein Geburtsritual machen.

Nestbau

Immernoch Nestbautrieb vom Feinsten. Ich putze und wienere, sortiere und miste aus was das Zeug hält. Alles was beim letzten Mal verschont wurde ist jetzt fällig, auch der wirklich dicke Bauch der immerzu im Weg ist hält mich nicht davon ab in mittlerweile für mich eigentlich unerreichbare Ecken zu kriechen 😉 Zum Stricken fehlt mir diesmal sowohl die Zeit als auch die Muse, bis jetzt hab ichs grade mal geschafft ein Baumwolljäckchen zu stricken, und recht viel mehr wird es wohl auch nicht werden.

Name

Die Namensfrage schieben wir weiterhin vor uns her. Es gibt zwar jeweils einen, auf den wir uns geeinigt haben, aber so 100%ig glücklich bin ich damit irgendwie noch nicht…

Sonstiges

Zum Thema „Zwei Kinder unter Zwei“ mach ich mir gerade viele Gedanken, und schreibe dazu wohl noch einen Extraartikel.

Und was sonst noch ansteht vor der Geburt:

  • ein Geburtsplanungsgespräch im Krankenhaus für alle Fälle, 9 Tage vor ET, mal sehen ob ich da überhaupt noch hingehe, oder ob wir da schon zu viert sind…
  • ein Gips-Bauchabdruck wie beim letzten Mal
  • eine Geburtskerze
  • Vorräte anlegen bzw. Vorkochen fürs Wochenbett
  • und diesmal unbedingt noch schöne Fotos von dem dicken Bauch machen, am liebsten draußen in der Natur

Dann bin ich mal gespannt, ob es noch einmal Schwangerschaftsgedanken geben wird, oder ob der Zwerg schneller ist 😉

Frauengesundheit, Geburt, Hausgeburt, Kräuter, Schwangerschaft, Schwangerschaftsgedanken

Schwangerschaftsgedanken IV: 31. SSW

schwangere-gaia2_hellgrün

Der Countdown läuft! Noch 10 Wochen bis zum ET.

Bauch innen und außen

Der Bauch fühlt sich an und sieht aus wie mindestens 35. Woche! Umfang misst 106 cm! Wo soll das noch hinführen?

Noch strampelt und tritt der Zwerg was das Zeug hält, gerne auch mal so, dass ich richtig wackle.

Wehwehchen

Die vermehrten Kontraktionen haben sich letztes Mal so um die 25. Woche bemerkbar gemacht, in der 26. SSW war ich dann ein paar Tage im Krankenhaus und danach lag ich die meiste Zeit auf dem Sofa. Diesmal merke ich immernoch nichts, bis auf ein gelegentliches Hartwerden, das aber normal ist. Vielleicht „weiß“ mein Körper, dass ich mir das diesmal nicht leisten kann, mit kleiner Wuselmaus um mich herum… Allgemein fühle ich mich viel fitter als bei der letzten Schwangerschaft. Ob das an der Ernährung liegt?

Ab und zu zieht der Ischias, v.a. bei nasskaltem Wetter und nach langen Spaziergängen. Dagegen hat mir die Hebamme das Kreuzbein-Massageöl von Ingeborg Stadelmann gegeben. Eine Massage mit dem Igelball und eine warme Wärmflasche helfen auch ganz gut.

Kräuter, Pülverchen

Da mein Eisenwert nicht der beste ist, nehme ich jeden Tag mindestens 2x Blutquick vor dem Essen. Außerdem trinke ich jeden morgen ein Glas Zitronenwasser auf nüchternen Magen, damit hab ich auch gleich noch das Sodbrennen abgeschafft.

Angelehnt an das Rezept aus dem Buch „Alchemilla“ hab ich mir meinen eigenen Schwangerschaftstee gemischt (Ohne Himbeerblätter, wegen den vorzeitigen Wehen):

Frauenmantel, Brennessel, Zinnkraut, Schafgarbe, Goldrute, Melisse, Johanniskraut zu gleichen Teilen.

Davon gibt es jeden Abend eine große Tasse, mit ein paar Spritzern Zitronensaft (-> Eisen).

HypnoBirthing

Wenn ich es schaffe, setze ich mich Abends mit Strickzeug aufs Sofa und höre mir nebenbei die Affirmationen an, die Entspannungsübungen im Bett vorm Schlafen, und die Atemtechniken versuche ich im normalen Tagesablauf mit einzubauen.

Sonstiges

Der Nestbautrieb ist ausgebrochen, aber so richtig! Ausmisten, Sortieren, Listen schreiben und abarbeiten… und endlich auch ein bisschen Stricken, auch wenn ich lange nicht soviel Zeit dafür habe wie letztes Mal.

Schlafen wird langsam zur echten Herausforderung- ich wälze mich von einer Seite auf die andere, wache ziemlich oft auf, und zerbreche mir dann den Kopf über über Plazentanosoden, Lotusgeburt, Stoffwindeln, Bauchabdrücke, usw…

Und die Gedanken drehen sich zunehmend um die Geburt.

Für die Maus hab ich das Buch „Runas Geburt“ gekauft, auch wenn sie vermutlich noch ein bisschen zu klein dafür ist. Angucken tut sies jedenfalls gerne 🙂

Babykram, Geburt, Schwangerschaft, Schwangerschaftsgedanken

Schwangerschaftsgedanken III: Und schon wieder Halbzeit!

schwangere-gaia2_gelb

Es macht mir fast ein bisschen Angst, wieeee schnell die Zeit vergeht. Es ist tatsächlich schon die 20. Woche, die Hälfte ist geschafft.

Bauch innen und außen

Seit etwa der 17. Woche, wie beim letzten Mal auch, spüre ich den kleinen Zwerg ab und zu zappeln, manchmal schon ganz schön heftig, und auch schon von außen. Beim letzten Hebammenbesuch haben wir mit ihrem tragbaren US-Gerät auch ganz deutlich das Herz schlagen hören. Und da der Bauch nun wächst und wächst,  wird die Schwangerschaft doch so langsam auch im Alltag präsent.

Nächste Woche habe ich den „großen“ US bei der Frauenärztin, bin schon sehr gespannt, ob es denn ein Outing geben wird. Wahrscheinlich lasse ich mir das Geschlecht dann auf einen Zettel schreiben und nehme den in einem Umschlag mit nach Hause 😉

Wehwehchen

Gegen meinen niedrigen Blutdruck trinke ich morgens gleich grünen Tee, das scheint zu wirken. Außerdem gibts wieder sexy Kompressionsstrümpfe. Gestern hat sich zum ersten Mal das Sodbrennen wieder gemeldet, args. Also wieder weniger und dafür öfter essen. Ansonsten geht’s mir aber echt gut momentan.

HypnoBirthing

Ab der 20. Woche, also jetzt, werde ich wieder anfangen, regelmäßig die HypnoBirthing Affirmationen und Entspannungsübungen zu hören. Diesmal abends vorm Einschlafen im Bett mit dem iPod, ich muss ja mitkriegen wenn Babymiez aufwacht.

Sonstiges

Die Klangkugel von Amy Swagman, auf die ich so lange gewartet habe (6 Wochen!) ist endlich angekommen, und nun klingelt es fleißig und ganz zart bei jeder Bewegung vor meinem Bauch 🙂

mango

So langsam meldet sich der Nestbautrieb… Da wir an Babyklamotten und sonstigem Kram aber eigentlich noch bzw. schon alles haben, ist die Besorgungsliste ziemlich kurz. Und soviel Zeit zum Stricken wie beim letzten Mal hab ich sowieso nicht. Da Babymiez ja ein Winterbaby war, MUSS ich für das Zauberböhnchen allerdings unbedingt noch ein paar leichtere Baumwoll-Sommersachen stricken 😉

Gedanken um die Geburt und die Zeit danach schwirren mir im Kopf rum- Hausgeburt in einer Mietwohnung, was machen wir diesmal mit der Plazenta, machen wir vielleicht sogar eine Lotusgeburt?

Hausgeburt, Schwangerschaft, Schwangerschaftsgedanken, Spirituelles, Yoga

Schwangerschaftsgedanken II

schwangere-gaia2_orange

Bauch innen und außen

Von außen kann man nun schon erahnen, dass da ein kleines Menschlein wächst… Ich warte sehnsüchtig auf die ersten zarten Bewegungen, das letzte Mal war es so in der 17. Woche, als ich das erste Mal was gespürt habe, und beim zweiten soll frau es ja früher spüren. Das kleine Zauberböhnchen müsste jetzt schon etwa 8-9cm groß sein, unglaublich, dass ich davon noch nichts merke!

Wehwehchen

Halten sich in Grenzen, eigentlich fühl ich mich wohl momentan, soweit das mit einem Puls von 100/60 geht 🙂 Ich muss vor allem drauf achten, genug zu trinken, da hapert es noch ein wenig, v.a. weil ich ja die Maus auch noch stille. Alles andere (Sodbrennen, Krampfadern, usw.) lässt hoffentlich noch ein wenig auf sich warten.

Medikamente, Kräuter, Pülverchen

Seit der 13. Woche spritze ich nun wieder jeden Abend Clexane. Bin auf die Idee gekommen, mir die Spritzen in einem bestimmten Muster in den Oberschenkel zu stechen, dann hab ich nicht nur verteilt lauter rote Punkte, sondern wenigstens ein cooles Einstech-Tattoo 😉

Angst

Als die Müdigkeit und die Übelkeit so in der 12./13. Woche plötzlich weg waren, hatte ich mal kurz Panik, jetzt geht es aber wieder. Bis zum nächsten Ultraschall bei der FÄ dauert es noch 6 Wochen, aber Anfang Februar muss ich wieder zur Hämatologin, die macht normalerweise auch immer einen US, das sollte mich dann hoffentlich beruhigen. So ganz cool wie gewünscht bin ich offenbar leider doch nicht.

Die Hebamme war heute zum ersten Mal da. Sie hat auch ein tragbares US-Gerät, damit hat man aber leider noch nichts eindeutiges hören können.

Am größten ist momentan aber die Angst, es einfach nicht zu schaffen mit zwei so kleinen Mäusen. Im Alltag geht die Schwangerschaft noch ziemlich unter, ganz anders als beim letzten Mal. Erst Abends, wenn ich mir den Bauch mit dem Schwangerschaftsöl einreibe, wird mir so richtig bewusst, dass ich ja schwanger bin. Wie wird es, wenn der Bauch langsam dicker wird und alles beschwerlicher wird? Die Maus ist ja noch zu klein um zu verstehen, dass ich dann nicht mehr alles machen kann…

Spirituelles

Als „Mitwachsendes Projekt“ hab ich mich für die allererste Idee entschieden, eine Perlenkette. Die erste Perle ist aus dem Griff einer alten Olivenholzbürste. Am Ende hab ich dann 28 verschiedene Perlen (weil ich ja erst in der 13. Woche damit angefangen habe), vielleicht auch einen Greifling für den kleinen Zwerg 🙂

Ich habs tatsächlich geschafft, einmal Yoga mit der DVD zu machen. Danach hab ich mich richtig gut gefühlt- fit, mit frischer Energie aufgetankt. Will ich nun auf jeden Fall regelmäßig machen, wenigstens einmal pro Woche.

Den Schwangerschafts-Altar hab ich erstmal auf meinem normalen Altar eingerichtet, es fehlen aber noch ein paar Dinge: Ein US-Bild, eine Schale für die Perlen (katzensicher!), eine Kerze.

Sonstiges

Ich hab mir tatsächlich die Belly Chimes von Amy Swagman bestellt. Allerdings warte ich noch auf die Ankunft des Päckchens, es kann bis zu 6 Wochen dauern.

Auf diese beiden Seiten hier gibt es ein paar witzige Anregungen, wie frau ihre Schwangerschaft dokumentieren kann:

Time Lapse Videos

20 Awesome Ways to Document your Pregnancy

Und: meine Hebamme würde diesmal sogar eine Hausgeburt machen, vorausgesetzt natürlich, es gibt keine größeren Probleme im Vorfeld. Auf jeden Fall bin ich sehr froh, dass diesmal zumindest die Chance auf eine Hausgeburt besteht. Ich muss mich selber noch ausführlicher damit befassen, Infos sammeln, lesen… aber zum jetzigen Zeitpunkt fühlt es sich für mich richtig an.

Habt ihr (Lese-)Tipps zum Thema Hausgeburt?

Schwangerschaft, Schwangerschaftsgedanken, Yoga

Schwangerschaftsgedanken I

Die Überschrift klaue ich einfach mal von jademond und wildewölfin, weil es so gut passt 🙂

schwangere-gaia2_rot

Bauch innen und außen

Gestern waren wir zum offiziell ersten US beim Arzt. Das Zauberböhnchen ist nun schon 38mm groß, vor 4 Wochen waren es noch 7mm. Wahnsinn.

Die Vorsorgeuntersuchungen werde ich bei der Hebamme machen, und nur zu den 3 Ultraschalls zu meiner Frauenärztin gehen.

Auf dem Bauch liegen geht nun schon nicht mehr, ohne dass es drückt. Mein Bauch sieht schon viel schwangerer aus, als er ist, deswegen hab ich auch schon Schwangerschaftshosen an. Die sind einfach viel bequemer.

Wehwehchen

Haargenau wie beim letzen Mal: Müdigkeit, Kreislaufprobleme, und anstatt Hunger wird mir schlecht, wenn ich nicht schnell genug was esse.

Medikamente, Kräuter, Pülverchen

Da ich einen Protein-S-Mangel habe, d.h. einen Gerinnungsdefekt, der dazu führt, dass ich eine erhöhte Thromboseneigung habe, muss ich ab der 12. SSW Clexane zur Blutverdünnung spritzen. Der Wert ändert sich immer mal wieder, zwischendurch war er im Normalbereich, so dass ich nicht hätte spritzen müssen, nun ist er aber wieder zu niedrig. Das heißt nun, wieder jeden Tag eine Spritze in den Oberschenkel, die bald wieder mit blauen Flecken übersät sein werden.

Zur allgemeinen Unterstützung trinke ich jeden Tag ein bis zwei Tassen Frauenmanteltee und nehme den Aufbaukalk von Weleda für den erhöhten Kalziumbedarf.

Angst

Die Angst hält sich sehr in Grenzen. Es macht einfach einen Riesenunterschied, ob frau schon ein gesundes Kind hat oder nicht. Nicht, dass das eine Garantie dafür wäre, dass dann alles gut geht. Aber das „Grundgefühl“ ist einfach viel positiver. Heute wäre übrigens der errechnete Geburtstermin unseres ersten Sternchens, bzw. der 3. Geburtstag…

Spirituelles

Ich möchte mir gerne einen Schwangerschaftsaltar einrichten. Weiß noch nicht genau, ob auf meinem „normalen“ Altar, oder an einem Extraplatz.

Außerdem fände ich irgendein Projekt schön, was die gesamte Schwangerschaft über wächst, und am Ende ein schönes Erinnerungsstück an die Zeit ist. Vielleicht eine Kette, die jede Woche eine neue selbstgestaltete Perle bekommt, oder sowas in der Art. Es muss etwas mit relativ wenig Arbeitsaufwand sein, letztes Mal hatte ich eine Häkeldecke angefangen, wo jede Woche ein neues Quadrat hinzukommen sollte, aber irgendwann hab ich es nicht mehr geschafft.

Auch einen Bai-Jia-Bei, wie ihn Ramona gemacht hat,  finde ich eine tolle Idee.

Da ein Yogakurs mit der kleinen Maus nicht geht, wollte ich bald Schwangerschaftsyoga nach der DVD machen, die ich mir letztes Mal schon gekauft habe.

Sonstiges

Amy Swagman macht so tolle Sachen rund um Schwangerschaft und Geburt, Mandalas, Bauchbemalungen, kleine Schreine, Kettenanhänger, ich bin hin und weg! Das Into these Hands – Mandala hab ich schon in der letzten Schwangerschaft verwendet. Und diesesmal hätte ich gerne so eine Klangkugel, auch Belly Chimes oder Bola genannt. Die wird dann knapp über dem Bauchnabel getragen, und der Bauchzwerg hört die Melodie 🙂