(F)Rohkost, Farbenrausch, Jahreskreisfeste, Kräuter, Natur, Selbermachen, Sommer

Kornblumenblau

Laaaang hats gedauert, hier isser, der erste Beitrag des Jahres 😉

Für mich die absolut traumhafteste Farbe derzeit, ich könnt mich drin verlieren…

Jedes kleine Kornblumenblau am Wegesrand ist wie ein kleines Stückchen Glück 🙂

Leider wurde sie in der Vergangenheit (erfolgreich) als „Unkraut“ bekämpft und steht nun sogar unter Naturschutz.

Schaut euch mal eine einzelne Blüte genauer an! Was für ein Kunstwerk:

kornblumen_2

Und dann erst mehrere zusammen:

kornblumen_1

Zum Trocknen zupfe ich die einzelnen Blütenblätter alle ab, sonst zieht sich die Farbe in den Blütenkelch zurück, und die Blütenblätter werden nahezu weiß. Das hab ich letztes Jahr gelernt 😉

kornblumen_4

Und wenn sie dann getrocknet sind, dürfen sie in mein ZauberBlütensalz, in meine Hausteemischung und als Farbklecks über Salate 🙂

kornblumen_3

Und damit diese Schönheit nicht ausstirbt, werd ich mir auf jeden Fall welche in den Garten säen 🙂

Fundstücke, Kraftplätze, Natur, Sommer

Sommerzauberwald

*

Letzte Woche hab ich in der Heimat verbracht. Hach, wie hab ich diesen Sommergeruch im Wald vermisst… Es gibt schon die ersten Blaubeeren, jede Menge wilde Erdbeeren und ein paar Himbeeren.

Unzählige Fingerhüte machen sich dieses Jahr breit…

…und noch ein paar mehr…

…bin ich nicht schön?…

…Wiese oder Sternenhimmel?…

…im Anflug…

eine Baumskulptur…

…und eine meiner Lieblingsblumen (die steht aber im Garten ;-))

Warum weiß man die Heimat erst zu schätzen, wenn man nicht mehr dort ist?

*

Aufklärung, Natur

Verschwinden nach den Hebammen jetzt auch noch die Heilpflanzen?

*

Zuerst wird den Hebammen das Leben schwer gemacht, jetzt sollen auch noch die Heilpflanzen verboten werden.

Was geht da ab, frage ich mich? Und vor allem: WEM nützt das alles?…

Bitte nehmt euch die Zeit, lest euch den Text dieser Petition im Bundestag durch und unterschreibt:

Arzneimittelwesen – Keine Umsetzung des EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen vom 20.09.2010

Die Petition läuft noch bis zum 11.11.

Bittet alle die ihr kennt, ebenfalls die Petition zu zeichnen.

*

Irland, Kraftplätze, Natur

Ich hab mein Herz verloren…

… an die grüne Insel!

Ganz ehrlich, ich hatte sowas schon erwartet. Schon gleich als wir von der Fähre runterfuhren (um kurz nach 6 Uhr morgens) purzelten die ersten Tränchen, weil es einfach sooooooo schön war! Der einzige Kommentar zu dem unglaublichen Grün, zu dem ich vor lauter Rührung fähig war, war ein Kopfschütteln… Kurze Zeit später hats angefangen zu regnen,  gleichzeitig schien die Sonne und wir sahen als Begrüßung gleich einen der leuchtenden irischen Regenbögen, die schon fast unwirklich aussehen. Als hätte uns die Insel zugeflüstert: „Und das ist erst der Anfang!“



Von der langen Fahrt total fertig wollten wir nur noch im Cottage ankommen und schlaaaaaaafen…und konnten grade noch so mit einem Auge die Schönheit, die uns umgeben hat, wahrnehmen:

Tiefblaues Meer, grüngrüne Wiesen…


und meterhohe Fuchsienhecken am Straßenrand.


Dann endlich, nach 1  1/2 Tagen, waren wir am Ziel:

Im Croagh Bay Cottage, das für die nächsten zwei Woche unser Zuhause sein sollte. Und wir haben uns vom ersten Augenblick an in das zauberhafte Häuschen verliebt!

Wie es uns in den zwei Wochen so ergangen ist, folgt im nächsten Teil…

Frühling, Küchenzauber, Kräuter, Natur

Im Bärlauchhimmel…

…so komm ich mir jedesmal vor, wenn ich zum Bärlauchsammeln an diese bestimmte Stelle gehe.

Der Boden übersät mit Bärlauch, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll mit pflücken…

Dieser Baum hats mir besonders angetan. Schon allein was sich auf seiner Rinde alles für Wesen tummeln…

das ist wohl der einäugige Wächter des Baums.


Und so sieht der Bärlauch dann in der Pfanne aus 🙂

Nudelpfanne mit Champignons, Hähnchen und Bärlauch, zum Reinsetzen!

Frühling, Fundstücke, Küchenzauber, Kräuter, Natur, Selbermachen

Es duftet nach Veilchen

Der Regen hat uns verschont, und wir konnten heute doch in unseren Veilchen-Wald und die duftenden Blüten pflücken 🙂

Dabei sind uns wieder allerlei wundersame Waldbewohner über den Weg gelaufen…


Diesmal haben wir den hinteren Fuß von einem Mischlings-Drachen erwischt…


ein kleiner Spiegelteich…


und ein Moosigel.

Aus den gesammelten Veilchen werden jetzt

Veilchenhonig:

einfach Veilchenblüten und einen flüssigen Honig abwechselnd in ein Schraubglas schichten, 3 Wochen lang dunkel und zimmerwarm stehen lassen und immer mal wieder verschütteln

Veilchenessig:

zwei Handvoll Veilchenblüten mit 1/2 l Apfelessig in eine Glasflache füllen, 8 Wochen an einem sonnigen Platz ziehen lassen und dann filtern.

und der Rest wird getrocknet für Tee, Salatkräuter, …