Du riechst so gut!, Einfach leben, Gesundheit, Küchenzauber, Süßes ohne Zucker, Selbermachen, Vollwert, Weg mit dem Plastikdreck, Zuckerfrei

Zitrusschalen-Recycling

*

Gerade in den Schalen von Orangen und Zitronen sind ja die wertvollen ätherischen Öle enthalten, warum also wegschmeißen? Noch dazu wo die Weihnachtsbäckerei vor der Tür steht! 😉

Stattdessen werden die Schalen von jetzt an gründlich gewaschen und zu Orangeat bzw. Zitronat verarbeitet, und das zuckerfrei!

Geht ganz einfach:

Schale (von ungespritzten Früchten!) kleinhacken, entweder mit dem Messer oder einem Mixer, und dann mit flüssigem Honig in ein Schraubglas füllen. Ich hab vorher noch die weißen Häutchen rausgekratzt. Wer will, kann das Ganze noch verfeinern mit Zimt, Ingwer, etc. Oh, wie das duftet!

Die Idee hab ich von Ute’s Vollwertkochbuch.

Und so ganz nebenbei spart man sich noch die Plastikverpackung von gekauftem Zitronat/Orangeat 🙂

Je nachdem, wieviel Orangen und Zitronen man so vertilgt, kommt da ganz schön was zusammen, natürlich mach ich nicht aus allen Schalen Orangeat. Eine andere Möglichkeit der Verwendung ist, die Schale abzureiben und zu trocknen, schmeckt toll in vielen Gerichten.

*

Gesundheit, Weg mit dem Plastikdreck

Wasserkocher ohne Plastik

Gibt es sowas überhaupt?

Nachdem wir den Film Plastic Planet angeschaut haben (wer ihn noch nicht gesehen hat, unbedingt nachholen!), und doch etwas erschüttert waren, obwohl wir viel davon schon wussten (nicht aber z.B., dass es GEHEIM ist, wie genau aus Erdöl die Plastikpellets entstehen, aus denen dann all die Wunderdinge hergestellt werden, die uns umgeben! Und somit niemand eigentlich genau weiß, was da drin ist und wie sich das auf uns und die Umwelt auswirkt) sind wir nochmal unseren Haushalt durchgegangen auf der Suche nach vermeidbarem Plastik. Da wir relativ viel Tee trinken, wäre es mir wichtig, in Zukunft darauf zu achten, dass das Wasser beim Kochen nicht mit Plastik in Berührung kommt. Durch die hohen Temperaturen können sich giftige Stoffe lösen, die man dann in schöner Regelmäßig zu sich nimmt. Nein, danke.

Wenn man nicht gerade so einen Glaswasserkocher oder einen Pfeifkessel für den normalen Herd will, obwohl ich die durchaus sehr hübsch finde, dann wirds wohl leider schwierig. Ummantelte Stromkabel hat schließlich jeder Wasserkocher. Und selbst wenn der Kochbehälter aus Glas oder Edelstahl ist, sind zumindest der Deckel und der Griff meistens doch aus Plastik.

Deswegen wär ich sehr dankbar für Tipps zum plastikfreien Wasserkochen- hat vielleicht jemand das ultimative Gerät zu Hause stehen?…

Aufklärung, Gesundheit, Wutbürger

Die Milch-Verschwörung

Ist Milch jetzt gesund oder nicht, oder wie?

Meine Meinung: Milch ist Nahrung für Kuhbabys! Trotzdem lebe ich auch nicht komplett ohne Milchprodukte, versuche aber doch den Konsum einzuschränken.

Wenn, dann wäre doch das für uns Menschen eigentlich natürlicher 😉

Laut der Süddeutschen ist Milch natürlich gesund, und alle die das Gegenteil behaupten, sind Verschwörungstheoretiker.

Hier der Artikel mit einer Überschrift im BILD-Stil:  Öko-Fundis halten Milch für schädlich

Da gibt es dann solche Empfehlungen wie: Besser gesüßter Kakao als gar keine Milch.

Ja hallo, gehts noch?

Der geneigte Verschwörungstheoretiker könnte da eine Verbindung zur Lebensmittelindustrie wittern… 😉

Und so ist es auch: auf Ute’s Vollwertblog lässt sich in den Kommentaren der Hintergrund zu dem Artikel nachlesen. Die gute Frau Professor, die in dem Artikel so milch-lobend zu Wort kommt, sitzt in der Geschäftsführung des „Forschungsinstituts für Kinderernährung“, einer privaten Einrichtung, die u.a. von der Industrie, z.B. Nestlé (!!!) gefördert wird.

Pöhse Verschwörungstheoretiker, die da 1 und 1 zusammenzählen…

Gesundheit, Küchenzauber, Süßes ohne Zucker, Selbermachen, Vollwert

Voll Wert

Momentan bin ich wieder voll auf der Vollwert-Schiene unterwegs, mit Frischkorngericht, selbstgebackenem Vollkornbrot & Co, inspiriert durch die youtube-Videos von Ute Maria Wilkesmann. Auf ihrer Seite „Ute’s Vollwertkochbuch“ gibt es viele tolle und einfache Rezepte und Selbermachtipps.

Ich wusste gar nicht, dass in der Vollwertkost auch alternative Süßungsmittel von Agavendicksaft bis Zuckerrübensirup „verboten“ sind. Bisher hab ich die statt Zucker verwendet, in dem Glauben eine gesunde Alternative gefunden zu haben. Vollwertig sind die aber nicht, weil es alles Industrieprodukte sind, eingekochte Konzentrate, Dicksaft oder was auch immer.

Nur Honig und roher Agavennektar erfüllen die Vollwert-Kriterien. Nun gut. Da ich ja trotzdem nicht auf Schoko verzichten will, hab ich mir gleich das Buch „Schokolade- Pralinenträume. Für Rohkost. Vollwert. Für alle.“ bestellt. Klingt sehr vielversprechend 🙂

Heute hab ich fürs Wochenende vollwertige Nussecken gebacken, nur mit Honig zum Süßen. Und ich war ganz schön skeptisch, da ich ein anderes mal schon für Kekse Zucker durch Honig ersetzt habe, was die Kekse dann matschig weich statt knusprig werden ließ.

Von den Nussecken aber bin ich begeistert- genauso hab ich sie mir vorgestellt. Der Teig ist schön mürb geworden und sie haben eine angenehm zurückhaltende Süße. Die Schokolade ist natürlich nicht vollwertig, aber vielleicht findet sich da ja in besagtem Buch eine Alternative.

Das Rezept für die Nussecken:

Teig:

500g frisch gemahlenes Weizenvollkornmehl, 2 TL Backpulver

125 g Honig, 150 g Butter

2 Eier zu einem Teig kneten und 1/2 Stunde ruhen lassen, dann auf einem Blech mit Backpapier ausrollen.

Belag:

125 g Butter, 150 g Honig schmelzen lassen,

250 g grob gehackte Nüsse, 5 EL Sahne, 1/2 TL Vanillepulver unterrühren und auf dem Teig verteilen.

Bei 190 °C ca. 30 Min backen. (Achtung, ich hab sie schon nach knapp 20 Minuten aus dem Ofen geholt, weil sie schon recht dunkel waren). Abkühlen lassen, in Dreiecke schneiden und evtl. mit Schokio überziehen.

Jetzt muss ich nur nochmal nachforschen gehen, was es damit auf sich hat, dass Honig beim Erhitzen angeblich toxisch wird…


(F)Rohkost, Farbenrausch, Gesundheit, Küchenzauber, Kreatives

Rohe Nascherei und mehr…

Bei diesem Wetter verspür ich so langsam wieder die Lust auf zimtig-duftenden Yogitee und selbstgebackene Kekse…

…aber halt, da war ja was 😉 Hab mich also auf die Suche nach rohem Süßkram gemacht, und war erstaunt, was man mit ein bisschen Kreativität so alles zaubern kann.

Frei Schnauze hab ich dann einfach aus Datteln, Mandeln, Kakao, Rosenwasser und Agavendicksaft eine Masse gemacht, die sich zu Kugeln formen lässt, und die dann zum Schluss noch in Carobpulver gewälzt:

*

Und hier noch ein paar Fotos von den letzten Tagen:

von links nach rechts:

Blaubeer-Pflaumen-Kiwi-Teller, mit Vanille&Zimt

Blaubeer-Brombeer-Mandel-Smoothie, mit Brombeerblättern, Mandelmus und rotem Klee

Rote-Beete-Kartoffel-Paprika-Gemüse, mit Hanfsamen, Zitrone und Petersilie

Zucchini-Champignon-Paprika-Teller mit Petersilie, Paprika, Mandeln und Sesamöl

*

Aufklärung, Gesundheit

Geht mir weg mit eurem Gen-Fraß!

Eigentlich bin ich ja dagegen, immer nur gegen etwas zu sein 😉

Aber bei dem Thema Gentechnik werd ich stinkwütend!!!

Die Europäische Kommission hat der Gen-Lobby nachgegeben und den Anbau von genmanipulierten Lebensmitteln erlaubt.

Ich will verdammt nochmal kein Versuchskaninchen sein! Und wenn ich dann sehe, was da noch so alles über unsere Köpfe hinweg entschieden wird, und wovon wir einfach mal NIX mitkriegen, da sollte man langsam wirklich Angst bekommen…

Bitte unterschreibt auch diese Petition von Avaaz, wenn euch Mutter Natur ebenso am Herzen liegt wie mir:

http://www.avaaz.org/de/eu_health_and_biodiversity/?cl=512263029&v=5637


Und wer einen Garten oder Balkon hat, kann bei der Aktion Bantam-Mais mitmachen 🙂

http://www.bantam-mais.de/