Jahreskreisfest-Collage: Imbolc

Im Alltagsgewusel geht die Einstimmung auf die Jahreskreisfeste bei uns leider oft ein bisschen unter. Dann ist das Fest auf einmal schwuppdiwupp schon da, und ich ärgere mich, nicht eher mit den Vorbereitungen begonnen zu haben. Deswegen mache ich für jedes Fest eine Collage, die dann beim Küchentisch an der Wand hängt, um uns alle auf das jeweilige Fest einzustimmen. Wenn ich es direkt vor Augen habe, denke ich auch eher dran 😉

Ich suche mir immer auf Pinterest schöne Bilder die stimmungsmäßig zum jeweiligen Fest passen zusammen und drucke sie aus.

Dann einfach ausschneiden, auf einen großen Karton kleben und an die Wand hängen. Unsere Imbolc-Collage sieht so aus (die anderen zeige ich euch noch im Laufe des Jahres):

brighid-collage

Mittlerweile hat jedes Jahreskreisfest für mich eine bestimmte und besondere „Grundstimmung“ und Bedeutung. Und genau diese Stimmung versuche ich mit den Collagen einzufangen.

Imbolc heißt für mich vor allem: Neubeginn, Reinigung, Vorbereitung auf den Frühling, der Beginn eines neuen Lebenszyklus in der Natur, Aufbruchstimmung… Als Symbole dafür passen z.B. Lämmer, Kerzen, Schneeglöckchen, der Phönix…

Kerzen gießen, Seife sieden, Badezusätze herstellen passt für mich in diese Zeit.

Jetzt fehlen mir nur noch ein paar schöne Ideen für Rituale mit Kindern. Habt ihr vielleicht welche?

 

Holunderzauber

*

Die kleinen weißen Blüten haben irgendwie was Zauberhaftes an sich, wie Sternchen auf einer Blumenwiese oder Blümchen am Himmel:

Nachdem der letztjährige Sirup-Versuch geglückt ist, hab ich mich dieses Jahr getraut, komplett aufs Kochen zu verzichten. Also quasi „Roh-Sirup“ (dass Zucker alles andere als roh ist, lass ich jetzt mal untern Tisch fallen ;-))

Und so hab ichs angesetzt:

Reichlich Blütendolden (ca. 40 Stück? Alle, die wir gesammelt haben 😉 ) in einen Topf, 3 Liter kaltes Wasser draufgegossen und einen Tag stehengelassen. Dann die Dolden ausgedrückt, ca. 1kg Zucker und den Saft von 3 Zitronen dazugegeben. Alles durch ein Teesieb geschüttet und in Flaschen abgefüllt. Die Menge ergab 7 0,5l-Flaschen, die jetzt sicherheitshalber im Kühlschrank lagern.

Der leckerste Hollersirup bisher! 🙂

*

Hallo Bärlauch!

*

Eigentlich wollten wir am Wochenende nur mal gucken, ob man denn den Bärlauch schon rausspitzen sieht- tatsächlich kann man schon welchen pflücken!

Und auch junge Gierschtriebe, Scharbockskraut,  und Löwenzahn haben wir für unseren ersten Wildkräutersalat dieses Jahr mitgenommen.

Die Wildkräutersaison ist also eröffnet, juhuuu 🙂

*

Freitag, der 13.

Dieser „Zufall“ ist mir erst vor ein paar Tagen aufgefallen- morgen, am Freitag den 13., zeigt der Ticker 13+0. Und 13 ist meine Glückszahl 🙂

So wies aussieht, haben wir die kritische Zeit überstanden. Beim Arzttermin heute war das Krümelchen schon ganze 7 cm groß. Krümelchen kann man ja eigentlich schon nicht mehr sagen. Das war auch der erste Termin, wo ich ohne diese Angst im Bauch hingehen konnte.

Ja, und gerade ist meine Lieblingszeit im Jahr: Spargel, Rhabarber, Flieder, die ersten Erdbeeren… einfach himmlisch! Aus dem Rhabarber mache ich Sirup und Rhabarber-Crumble mit Vanillesoße, leeecker… Erdbeeren gibts mit Quark (da mach ich ne Ausnahme bei meinem sonstigen Verzicht auf Milchprodukte):

Zur Zeit hab ich viel Lust auf Rohes, deswegen gabs gestern Zucchininudeln (einfach mit dem Sparschäler „Nudeln“ von Zucchinis schälen) und kalte Tomatensoße (Tomatenmark, frische Tomaten, eingeweichte getrocknete Tomaten, Knoblauch, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Kräuter- ein Traum, besser als jede gekochte Tomatensoße):

Und heute abend gibts nach Nudeln mit gebratenem Spargel und Bärlauch  einen rohen Schokopudding (entdeckt bei jademond): 1 Banane + 1 Avocado pürieren, 2 TL Kakao und Süße nach Geschmack dazugeben. Ebenfalls besser als jeder gekochter Schokopudding! Leider ohne Bild.

Filz-Frühling

Da es draußen alles andere als Frühlingswetter ist, hohl ich mir den Frühling eben in die Wohnung 🙂

Um keine Blumen von sonstwoher kaufen zu müssen, hab ich mal wieder in meiner Filzwolle gewühlt und ein paar Blüten gefilzt. Die erste war nicht so toll, aber nach ein paar Blüten hatte ich den Dreh raus:

Fichtelgebirgswaldbilder im Mai

Über Pfingsten waren wir endlich mal wieder in der Heimat und waren auch viel draußen.

Hier ein paar Fotos:

Waldweg…

ein Steinbruch von oben

wo diese Treppe wohl hinführt?…

es grünt so wunderbar grün 🙂

Mai-Altar

Vorherige ältere Einträge