Schwangerschaft, Schwangerschaftsgedanken, Yoga

Schwangerschaftsgedanken I

Die Überschrift klaue ich einfach mal von jademond und wildewölfin, weil es so gut passt 🙂

schwangere-gaia2_rot

Bauch innen und außen

Gestern waren wir zum offiziell ersten US beim Arzt. Das Zauberböhnchen ist nun schon 38mm groß, vor 4 Wochen waren es noch 7mm. Wahnsinn.

Die Vorsorgeuntersuchungen werde ich bei der Hebamme machen, und nur zu den 3 Ultraschalls zu meiner Frauenärztin gehen.

Auf dem Bauch liegen geht nun schon nicht mehr, ohne dass es drückt. Mein Bauch sieht schon viel schwangerer aus, als er ist, deswegen hab ich auch schon Schwangerschaftshosen an. Die sind einfach viel bequemer.

Wehwehchen

Haargenau wie beim letzen Mal: Müdigkeit, Kreislaufprobleme, und anstatt Hunger wird mir schlecht, wenn ich nicht schnell genug was esse.

Medikamente, Kräuter, Pülverchen

Da ich einen Protein-S-Mangel habe, d.h. einen Gerinnungsdefekt, der dazu führt, dass ich eine erhöhte Thromboseneigung habe, muss ich ab der 12. SSW Clexane zur Blutverdünnung spritzen. Der Wert ändert sich immer mal wieder, zwischendurch war er im Normalbereich, so dass ich nicht hätte spritzen müssen, nun ist er aber wieder zu niedrig. Das heißt nun, wieder jeden Tag eine Spritze in den Oberschenkel, die bald wieder mit blauen Flecken übersät sein werden.

Zur allgemeinen Unterstützung trinke ich jeden Tag ein bis zwei Tassen Frauenmanteltee und nehme den Aufbaukalk von Weleda für den erhöhten Kalziumbedarf.

Angst

Die Angst hält sich sehr in Grenzen. Es macht einfach einen Riesenunterschied, ob frau schon ein gesundes Kind hat oder nicht. Nicht, dass das eine Garantie dafür wäre, dass dann alles gut geht. Aber das „Grundgefühl“ ist einfach viel positiver. Heute wäre übrigens der errechnete Geburtstermin unseres ersten Sternchens, bzw. der 3. Geburtstag…

Spirituelles

Ich möchte mir gerne einen Schwangerschaftsaltar einrichten. Weiß noch nicht genau, ob auf meinem „normalen“ Altar, oder an einem Extraplatz.

Außerdem fände ich irgendein Projekt schön, was die gesamte Schwangerschaft über wächst, und am Ende ein schönes Erinnerungsstück an die Zeit ist. Vielleicht eine Kette, die jede Woche eine neue selbstgestaltete Perle bekommt, oder sowas in der Art. Es muss etwas mit relativ wenig Arbeitsaufwand sein, letztes Mal hatte ich eine Häkeldecke angefangen, wo jede Woche ein neues Quadrat hinzukommen sollte, aber irgendwann hab ich es nicht mehr geschafft.

Auch einen Bai-Jia-Bei, wie ihn Ramona gemacht hat,  finde ich eine tolle Idee.

Da ein Yogakurs mit der kleinen Maus nicht geht, wollte ich bald Schwangerschaftsyoga nach der DVD machen, die ich mir letztes Mal schon gekauft habe.

Sonstiges

Amy Swagman macht so tolle Sachen rund um Schwangerschaft und Geburt, Mandalas, Bauchbemalungen, kleine Schreine, Kettenanhänger, ich bin hin und weg! Das Into these Hands – Mandala hab ich schon in der letzten Schwangerschaft verwendet. Und diesesmal hätte ich gerne so eine Klangkugel, auch Belly Chimes oder Bola genannt. Die wird dann knapp über dem Bauchnabel getragen, und der Bauchzwerg hört die Melodie 🙂