Küchenzauber, Selbermachen

Brotaufstrich „Rote Zora“

Der Name fiel mir spontan ein, als ich das Foto angeschaut hab:

(Hab ich schon erwähnt, dass ich rote Haare lieeeeeeeebe?)

Und hier das Rezept:

ein Päckchen Schafskäse, eine Handvoll getrocknete Tomaten (mit kochendem Wasser übergießen und einweichen lassen), Olivenöl, Mandeln, Walnüsse und Cashewkerne, wer mag ein paar Knoblauchzehen und Kräuter nach Wahl miteinander im Mixer feinhacken.

Damit kann kein gekaufter Brotaufstrich mithalten!

Du riechst so gut!, Langhaartraum, Naturkosmetik, Selbermachen

Leckeres fürs Haar…

(…aber nicht nur.)

Was tun, wenn die Haare mehr Stroh ähneln? Schnell was selbergerührt:

Das Rezept hab ich aus dem beautykosmos-Forum:

50g Kakaobutter

45 Sonnenblumenöl

5g Bienenwachs

5g Monoi-Öl (ich hab einfaches Kokosöl genommen)

+ noch je 15 Tropfen Ylang Ylang und Bergamotte ÄÖ

Alles im Wasserbad schmelzen, ÄÖs dazugeben und in eine Form füllen. Im Kühlschrank abkühlen lassen. Und aufpassen, dass niemand davon abbeißt, das Ding riecht wirklich verdammt lecker! So ein bisschen wie weiße Schokolade, Vanillesahnepudding…

Ist auch sehr toll als Körperbutter,  und wird definitiv wieder gemacht 🙂

 

Küchenzauber, Süßes ohne Zucker, Selbermachen

„Bakao“ & Kekse (fast) ohne Zucker

*

Manchmal braucht man einfach unbedingt nen warmen Kakao und dazu ein paar Kekse. Und das möglichst gesund 😉

Also kurz den Küchenschrank durchstöbert, und das kam raus:

Meine Rezeptidee für den „Bakao“:

1 Banane, 1 TL Kakaopulver, 1 TL weißes Mandelmus, 1 Msp. Vanille, 1 Prise Zimt und ein bisschen Wasser pürieren, mit heißem Wasser aufgießen. Wenn man das Wasser nur 40°C warm macht, geht das sogar als Rohkost durch 😉

 

Und die Dinkel-Orangen-Kekse:

600 g Mehl (400g Vollkorn frisch gemahlen, 200g helles), 350 g kalte Butter, 150g Mandeln, 50g Haselnüsse, 100g Orangeat, 2 EL Rum, etwas Vanillepulver, 100g Rohrohrzucker (Original: 200g), 1/4 TL Steviapulver, 1 Ei, ein paar Tropfen ätherisches Orangenöl und/ oder Orangenschale

Alles bis aufs Ei miteinander verkneten, dann zum Schluss das Ei dazu. Rollen formen, kalt stellen, in Scheiben schneiden und bei 160°C etwa 15-20 Minuten backen. (Eher braun werden lassen, damit sie knusprig sind.)

Das sind so unsere Kekse für „Nicht-Weihnachten“. Ich werde mal noch am Rezept rumschrauben, noch weniger Zucker und dafür nur Stevia nehmen…

*

Kreatives, Langhaartraum, Selbermachen

Sockenrecycling

Was tun mit alten Socken? Im Langhaarnetzwerk bin ich auf eine geniale Idee gestoßen:

Haarschmuck draus machen! Naja, eigentlich eher ein Hilfsmittel. Bei der fertigen Frisur soll man die alte Socke besser nicht sehen können.

Also:

Man schneidet von einer Socke die Spitze und das Bündchen ab:

Und rollt den Sockenschlauch nach oben ein:

Haargummis hab ich mir auch noch davon abgeschnitten. Bessere Haargumms gibts für mich nicht: umsonst, ohne Metall, reißfest.

Dann einen Pferdeschwanz machen, den Socken-Donut über den Pferdeschwanz ziehen und die Haare ringförmig darum verteilen. Das Ganze mit einem weiteren Haargummi fixieren, und voilà:

Diese Methode funktioniert allerdings nur bei schulterlangem Haar, wer schon längere hat, muss die restlichen Haare da noch irgendwie mit drumwurschteln 😉

Naturkosmetik, Selbermachen, Weg mit dem Plastikdreck

Im Test: Ayurvedisches Zahnputzöl

Beim Blättern durch den aktuellen waschbär-Katalog bin ich auf dieses Zahnputzöl gestoßen, und da ich ja schon länger auf der Suche nach einer Alternative zur Zahnpasta bin (wegen Plastikmüll), kam mir das Öl sehr gelegen. Es kommt nämlich in einer schönen, wiederverwendbaren Glasflasche daher:

Es schmeckt sehr minzig, und besteht laut INCI nur aus verschiedenen Ölen und ätherischen Ölen (hat auch Selbermach-Potential :))).  Ein einziger Tropfen auf die Zahnbürste genügt schon. Da ich ja schon lange keine „normale“  Zahnpasta mehr benutze, stört mich auch der fehlende Schaum in keinster Weise.

Etwas verunsichert bin ich allerdings, weil dieser Zahnarzt schreibt, dass ätherische Öle die Mundflora stören…laut Produktbeschreibung tut das Öl genau das NICHT. Hm. Was denn nun?

Habt ihr da Meinungen oder Erfahrungen dazu?

(Eben hab ich entdeckt, dass es auch noch eines ohne Minzöle gibt, das sogar einen Euro billiger ist *ärger*)

Langhaartraum, Naturkosmetik

Langhaartraum- oder: Wer schön sein will, muss zahlen

So ungefähr sieht er aus, mein Traum von langen Haaren:

Ich vermute, dass ich mit meiner bisherigen Länge wohl noch etwa 4 Jahre brauchen werde, bis mir die Haare wenigstens bis zum Hintern reichen… Da öffnen sich ganz neue Bereiche, seine Kreativität auszuleben! So viele tolle verschiedene Frisuren, Haarschmuck selbermachen… Und nicht zu vergessen: Gepansche mit Kräutern & Co zur Pflege :-)))

Das „Züchten“ soll mit so wenig Aufwand und so natürlich wie möglich passieren. Und weil es in Sachen Haarpflege bei mir noch einiges zu lernen und zu verbessern gibt, mach ich daraus ein weiteres Projekt:  „Langhaartraum“.

Vielleicht interessiert es ja noch jemanden da draußen, was ich in Zukunft so mit meinen Haaren anstelle 😉

Eine vernünftige Haarschere ist schon unterwegs zu mir, und momentan bin ich auf der Suche nach der perfekten Bürste für (wirklich) dickes, lockiges Haar. Nachdem ich mit meiner Wildschweinbürste ja nicht wirklich zufrieden bin (siehe auch  „Frausein„), scheint nach meiner bisherigen Recherche der Rolls Royce unter den Bürsten für solche Haare wie meine die einzige Alternative zu sein: eine Mason&Pearson für ca. 100 Euro *grmpftl*. Wer schön sein will, muss zahlen 😉

Sternenkinder

Vor einem Jahr…

Ein Jahr schon ist es her, dass ich mein zweites Sternchen gehen lassen musste. Und fünf Tage später hätte das erste Sternchen Geburtstag gehabt.

Obwohl ich weiß, dass es nicht zu ändern ist, werde ich eine Kerze anzünden und mir vorstellen, wie es gewesen wäre, wenn zumindest eines weitergelebt hätte. Ja, wenn…

Die Zeit heilt solche Wunden nicht.