Filzen, Küchenzauber, Kreatives, Selbermachen

Wolliges, Felliges & Leckeres

*

In letzter Zeit hat sich hier nicht allzuviel getan- eine schöne Erkältung hatte mich im Griff. Aber ich war fleißig 😉

Ich hab rausgefunden, dass meine sonst immerkalten Füße warm sind und bleiben, wenn ich selbstgestrickte Wollsocken anziehe, also hab ich das Kranksein genützt und Socken gestrickt. Ein paar neue Filzsachen gibts auch. Das Ding mit den Blumen drauf ist mein erstes Filzwindlicht. Und rechts oben mein Laptop-Beschützer in Aktion:

 

Das hier wird eine Schärpe (noch nicht ganz fertig, momentan sieht sie eher noch nach Tischläufer aus). Mein Katertier hat selbstverständlich immer tatkräftig mitgeholfen. Hier bügelt er grad Gestricktes:

 

Und weil ja bald Wintersonnenwende ist, laufen so langsam die Vorbereitungen an. Diese Ministernenkörbchen sollen ein Adventskalender werden (es fehlen nur noch die anderen 20 Stück…):

 

Und schließlich hab ich heute noch mit Schokoladenbrot die Plätzchensaison eröffnet:

Das Rezept:

250 g Butter mit 2 EL Zucker schaumig rühren, 100g Mehl, 3 EL Kakao dazu, Kardamom & Nelken frisch mörsern, 1 geh. TL Zimt dazurühren, 200g Mandeln, kandierten Ingwer nach Geschmack und 200g Zartbitterschokolade miteinander feinhacken und ebenfalls drunterrühren.

Dann auf ein gefettetes Backblech streichen und ca. 20 Min bei 200°C backen. Fertig. Und dann, wie üblich, verstecken…

Nachtrag: ich mags nicht mehr so süß, und hab aus den 200g Zucker im Originalrezept 2 EL gemacht.


Dazu mein neues Herbst&Winter-Lieblingsgetränk:

Datteltee

Einfach für einen Liter Wasser ca. 1 Zimtstange, 1 TL Kokosflocken, ein paar Kardamomkapseln, 1 EL Rosinen und ca. 5 kleingeschnittene Datteln kurz im Wasser aufkochen und noch 5 Minuten ziehen lassen. Noch ein bisschen Honig und wer will Milch dazu.

Himmlisch….

*

Advertisements
Irland, Kreatives

Nie wieder Prüfung!

*

Naja, zumindest vorerst nicht- irgendwann in naher Zukunft steht schließlich die Heilpraktikerprüfung an…. aber fürs Studium wars tatsächlich die ALLERLETZTE.

Nachdem ich die letzten Tage bis tief in die Nacht gelernt und alles andere vergessen habe, wie Essen, Aufräumen, Schlafen…. und es heute nun endlich geschafft ist-

Hab ich jetzt endlich wieder Zeit! Und was mach ich so, wenn ich Zeit hab?

Postkarten basteln, zum Beispiel 🙂

 

*

Sternenkinder

*Gedenktag*

Es gibt noch eine neue Seite hier- aus gegebenem Anlass:

Diesen Freitag, am 15. Oktober, ist ein inoffizieller Gedenktag für alle Sternenkinder, wo um 19.00 Uhr für jedes Sternchen eine brennende Kerze ins Fenster gestellt wird. So bewegt sich eine Lichterwelle über die ganze Welt…

Haushaltsverschönerung, Kreatives, Selbermachen, Weg mit dem Plastikdreck

So macht der Abwasch Spaß ;-)

Nachdem bei den Vorschlägen für eine Alternative zu den hässlichen gelben Spülschwämmen ja von Sand und Moos bis hin zu alten T-Shirts einiges dabei war, hab ich mich für diese hier entschieden:

gestrickte bzw. gehäkelte Spülis (was für ein bescheuertes Wort…)

Hab meine Wollvorräte nach Baumwollgarn durchforstet und hatte so auch gleich eine Ausrede, unbedingt stricken zu müssen ;-).

Es gibt sogar ganze Blogs zum Thema Häkel- und Strickspülis, der Wahnsinn! Also wer sich austoben will und Spülis in Engelform oder mit dekorativem Lochmuster häkeln will, der sollte mal hier vorbeischauen. Mir reicht erstmal ein einfacher dreifädig rechts gestrickter Spüli aus. Den ersten Spültest hat er übrigens einwandfrei bestanden- durch die noppige Struktur kriegt man auch hartnäckigere Essensreste weg.

Nicht dass der Abwasch zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, aber so macht er  tatsächlich fast Spaß 😉 Ich ärgere mich nur mal wieder, dass ich nicht schon früher auf die Idee gekommen bin…

Naturschutz, Weg mit dem Plastikdreck

„Weg mit dem Plastikdreck!“, Folge 2

Nach der spannenden  Zahnpastaersatz-Suche ist es nun endlich Zeit für Folge 2:-)

Eine Sache, die mich in der Küche wirklich nervt, sind diese gelben Plastikspülschwämme, die nach schon sehr kurzer Zeit auseinanderfallen und regelmäßig zum Wachsen des Müllberges beitragen. Außerdem sind die Dinger hässlich, und sehr hygienisch sind sie wahrscheinlich auch nicht:

Dafür gilt es jetzt einen Ersatz zu finden, der wiederverwendbar ist. Und das möglichst lange.

Eine mögliche Alternative:  Der gute alte Waschlappen. Nach ein paar Tagen einfach mit in die Waschmaschine und fertig.

Habt ihr andere, bessere Ideen, bzw. was verwendet ihr so  zum Spülen und Tischabwischen in der Küche? Was hat man früher dafür verwendet?

Irland, Küchenzauber

In der Irischen Backstube: Sodabread

*

Ähnlich wie Scones wird auch das irische Sodabread gebacken: mit Buttermilch und Soda. Und es geht viel schneller als ein Brot mit Hefe. Der Teig wird blitzschnell angerührt und ab damit in den Ofen 🙂

Und hier das Rezept:

350 g Vollkornmehl, 100 g helles Mehl, 1 TL Salz, 1 geh. TL Soda, 1 TL Weizenkleie, 1 TL Weizenkeime, 25-50 g Vollrohrzucker (gibt dem Brot einen leicht malzigen Geschmack) vermischen, 100g Butter dazugeben und mit den Händen „ins Mehl reiben“.

Dann ca. 450 ml Buttermilch dazu und alles so schnell wie möglich zu einem Teig verarbeiten, am besten mit einem Holzlöffel, und in eine gefettete Backform streichen. Mit Mehl bestreuen und im vorgeheizten Ofen 10 Min bei 220 °C backen, dann weitere 40-50 Min. bei 200 °C.

Wenn es beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt, ist es fertig. Dann in der Form mit einem Tuch bedeckt kurz abkühlen lassen und danach zum weiteren Abkühlen ins Tuch wickeln.


Schmeckt auch frisch am besten, und mit gesalzener Butter bestrichen…

*