Filzen, Kreatives, Selbermachen

Filztutorial: Sternenkörbchen

Diesmal hab ich den Entstehungsprozess bildlich festgehalten, und hier ist mein erstes Filztutorial:

Viel Spaß beim Nachfilzen 🙂


Man braucht: warmes Seifenwasser (Olivenseife oder andere hautschonende Seife), eine kreisförmige Schablone für den Hohlfilz, ein Stück Fliegengitter (oder anderen Synthetikstoff) und: Wolle 🙂


Dann wird die Schablone mit Wolle dachziegelartig ausgelegt, und zwar so, dass die Wolle etwa 2-3 cm über den Rand der Schablone ragt. Die Wolle mit dem Fliegengitter abdecken, damit nichts an den Fingern kleben bleibt, und vorsichtig mit warmem Seifenwasser befeuchten.


Vorsichtig mit beiden Händen von oben drücken, bis die Wolle komplett feucht ist, und dann mit kreisenden Bewegungen vom Rand nach innen streicheln und langsam den Druch erhöhen, bis sich ein erster Filz gebildet hat. Das geht schneller als man denkt!


Den Filz samt Wolle umdrehen, und die überstehenden Enden nach innen umlegen und glattstreichen. Wieder dachziegelartig Wolle auf die Schablone legen, anfilzen, umdrehen. Das ganze 3 bis 4-mal wiederholen, also pro Seite der Schablone 3-4 Schichten.


Dann kommt Farbe ins Spiel: die verschiedenen Grüntöne werden die „Wiese“. Angefilzt und gewendet, auf die andere Seite kommen die „Blumen“.


Von beiden Seiten jetzt nochmal mit stärkerem Druck filzen, und sichergehen, dass alles hält wo es sein soll. Bei den Blumen war das nicht ganz so einfach. Und jetzt wirds spannend: auf der Blumenseite von der Mitte her kreuzförmig einschneiden, aufpassen dass man nicht durch die Schablone schneidet.


Die Schablone herausziehen, und das Körbchen ist schon fast fertig! Jetzt noch alles schön in Form bringen, evtl. noch walken, wenn der Filz fester werden soll, zum Schluss das Seifenwasser gründlich ausspülen und Voila:


Fertig! 🙂 Jetzt muss es nur noch trocknen.

Bei Fragen einfach fragen 🙂

Advertisements
Filzen, Kreatives, Selbermachen

Filziges

Mein erstes eigenständiges Teil aus Filz, nachdem mich bei einem Kurs das Fieber gepackt hat: ein Sternenkörbchen.

Sehr leicht zu Filzen, also gut geeignet für einen Anfänger wie mich 🙂

So sah es nackig aus (zuu nackig, fand ich):

und so mit aufgesticktem Blütenkleid:

Bei den Farben hab ich mich ein bisschen von Mohn und Kornblumen inspirieren lassen.

Meine erste Woll-Lieferung ist auch eingetroffen, juhuuu :-), jetzt kann ich endlich loslegen! Bin schon gespannt wie das nächste Teil wohl aussehen wird…

Aufklärung

Aspartam in neuem Gewand

Dass Aspartam nicht gerade förderlich für die Gesundheit ist, dürfte mittlerweile ja bekannt sein.

Was macht man also, um die Verbraucher weiterhin täuschen zu können?

Man erfindet einfach einen neuen, wohlklingenden Namen für das Gift, und weiter geht der Betrug…

Aspartam heißt jetzt AminoSweet!

Hier die offizielle Seite dazu: http://www.aminosweet.info/

Unglaublich, für wie bescheuert die uns halten…

Fundstücke, Naturschutz

Plastikfrei!

Mal wieder ein Fundstück:

Inspiriert vom Film „Plastic Planet“ versuchen die Krautwaschls aus Österreich, ein möglichst plastikfreies Leben zu führen. Berichte und viele Tipps gibt es auf ihrer Webseite:

http://www.keinheimfuerplastik.at/

Das regt zur Nachahmung an!

Ein spannendes Experiment wäre es, mal alle Gegenstände mit Plastikanteil die man so im Haushalt hat auf einem Haufen zu sammeln…Hier eine kleine Auswahl:



Die riesigen Plastikmüllberge stören mich schon lange. 100% Plastikfreiheit sind wahrscheinlich kaum möglich in unserer Gesellschaft. Leider.

Aber ich werde von nun an auch verstärkt darauf achten, Plastik zu vermeiden wo es nur geht, und bin schon gespannt, wo hier bei uns die Grenzen sind…

Aufklärung

Schwarzes Loch

Gerade hab ich den Text in „About“ geändert, und mir Gedanken über die mutwillige Zerstörung der Natur gemacht, da rutscht mir ein Artikel über die Öl-Katastrophe am Golf von Mexiko auf den Bildschirm.

Sogar jetzt, wo langsam klar wird, dass das Loch wohl nicht zu stopfen ist, wird immernoch vertuscht was das Zeug hält, nur um das wahre Ausmaß der Katastrophe nicht sichtbar werden zu lassen:

http://www.sein.de/gesellschaft/nachhaltigkeit/2010/die-oel-katastrophe-sinnbild-fuer-das-ende-einer-aera.html

Natürlich wieder mal auf Kosten von Mutter Natur. (Und damit auch von uns selber, aber soweit denken die hohen Herren ja nicht- da hört der Horizont beim Rand vom eigenen Geldbörserl auf!)

Sowas macht mich STINKWÜTEND!!! und auch traurig.

„Eine Zivilisation von Dreijährigen, die für ein paar Gummibärchen alles tun würden…“