Frühling, Fundstücke, Küchenzauber, Kräuter, Natur, Selbermachen

Es duftet nach Veilchen

Der Regen hat uns verschont, und wir konnten heute doch in unseren Veilchen-Wald und die duftenden Blüten pflücken 🙂

Dabei sind uns wieder allerlei wundersame Waldbewohner über den Weg gelaufen…


Diesmal haben wir den hinteren Fuß von einem Mischlings-Drachen erwischt…


ein kleiner Spiegelteich…


und ein Moosigel.

Aus den gesammelten Veilchen werden jetzt

Veilchenhonig:

einfach Veilchenblüten und einen flüssigen Honig abwechselnd in ein Schraubglas schichten, 3 Wochen lang dunkel und zimmerwarm stehen lassen und immer mal wieder verschütteln

Veilchenessig:

zwei Handvoll Veilchenblüten mit 1/2 l Apfelessig in eine Glasflache füllen, 8 Wochen an einem sonnigen Platz ziehen lassen und dann filtern.

und der Rest wird getrocknet für Tee, Salatkräuter, …


Advertisements

2 Gedanken zu „Es duftet nach Veilchen“

  1. Grade gestern habe ich auf unserem Spaziergang die riesigen Mengen Veilchenblüten im Wald bestaunt und überlegt was ich damit wohl machen könnte 😉 *hihih*, danke für die Ideen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s