Lippenbalsam- „Labello“ selbstgemacht

Eigentlich hab ich es ja geschafft, meine Labello-Sucht zu überwinden (mit strikter Enthaltsamkeit), aber jetzt wo es draußen so langsam kälter wird, kann ich manchmal doch ein Lippenbalsam gebrauchen. Dann aber natürlich selbstgemacht, mit Schafgarbe- wird bestimmt auch gut mit Ringelblumen 🙂

Und so hab ichs gemacht:

200 ml Olivenöl

erwärmen (nicht kochen lassen),

eine Handvoll Schafgarbenblüten dazugeben und einen Tag ziehen lassen,

dann filtern, z.B. durch einen Kaffeefilter, nochmal erwärmen und 40 g Bienenwachs darin auflösen,

15 Tropfen Propolis zum Konservieren dazugeben,

und in kleine Gläschen oder Cremedosen füllen- und weil ich Vanille so mag (aber nur echte!), hab ich ein leeres Vanillegläschen genommen, in dem noch ein bisschen Vanille drin war- Lecker :-)


Lippenbalsam

Erst nach dem Abkühlen verschließen.

Wie lang das Ganze dann haltbar ist, wird sich rausstellen 😉

Gebackenes Hokkaido-Kartoffel-Gemüse

Ein sehr einfaches aber total leckeres Rezept, das mir spontan eingefallen ist, als ich überlegt hab, was man denn außer Suppe und Einkochen noch so alles mit Kürbis anstellen kann 🙂


Einfach einen Hokkaido-Kürbis in kleine Stücke schneiden,

ebenso ein paar Kartoffeln,

das Ganze mit Olivenöl, Kräutersalz, Peffer, Paprika, Chili, Koriander, und Kreuzkümmel mischen,

und ab aufs Blech.

30 Minuten im Ofen backen,

Hokkaido-Kartoffel-Gemüse

und einen Klecks Sauerrahm dazu- man glaubt nicht, wie gut das schmeckt!


Nachtrag vom 18.10.09:

Hatte Mozzarella im Kühlschrank, der weg musste, und hab ihn in Scheiben aufs Gemüse gelegt,  10 Minuten bevor es fertig ist,  und im Ofen den Grill angestellt- macht das Ganze ein bisschen saftiger und noch eine Ecke besser 🙂

AZK- Anti-Zensur-Koalition

Vor kurzem bin ich auf folgende Seite gestoßen:

http://www.anti-zensur.info/

Die Anti-Zensur-Koalition ist ein  Zusammenschluss von Menschen aus verschiedensten Bereichen, um der Bevölkerung Gegenstimmen zu den in den Massenmedien verbreiteten Nachrichten  zugängig zu machen. Mehrmals im Jahr werden in der Schweiz eintägige Konferenzen organisiert, wo jeder Interessierte kostenlos teilnehmen kann.

Die Referenten halten ihre Vorträge ehrenamtlich (!).

Unter „Themen/Referate“ kann man sich alle Beiträge komplett und umsonst angucken. Wenn auch nur ein Bruchteil von dem wahr ist, was in den Vorträgen zur Sprache kommte, sollten wir möglichst schnell versuchen, das Ruder noch herumzureißen, und so viele Menschen wie möglich aufzuwecken.